Neuer Bischof in Pilsen – dtsch.-tsch. Aussöhnung durch Kirche

Pilsen (CH). Am Samstag, den 30.04.2016, wurde mit Mons. Tomas Holub für das Bistum Pilsen in der Kathedrale St. Bartholomäus ein neuer Bischof geweiht. Die Paneuropa-Jugend war mit einer vierköpfigen Delegation unter der Leitung des bayerischen PEJ-Landesvorsitzenden Christian Hoferer vertreten.

Bei dieser Gelegenheit wurde auch der bisherige Bischof, Frantisek Radkovsky, offiziell aus seinem Amt verabschiedet. Bischof Radkovsky war ein zutiefst paneuropäischer Bischof. Alle, die im November 2015 beim XXVIII. Further Seminar der Paneuropa-Jugend Bayern mit dabei waren, können sich an das schöne deutsch-tschechische Pontifikalamt zurückerinnern, das Radkovsky durchgehend in deutscher und tschechischer Sprache gehalten hat. Für die Paneuropa- Bewegung zeigte er stets seine Hochachtung. Bei Paneuropa-Veranstaltungen war er ein gern gesehener und häufiger Gast.

Der neue Bischof, Mons. Tomas Holub, war bisher als Generalsekretär der tschechischen Bischofskonferenz tätig. Er spricht fließend Deutsch und hat bereits seine Bereitschaft signalisiert, schon bald an einer ersten Veranstaltung der Paneuropa-Union Deutschland teilzunehmen. Im August 1993 empfing er für die Diözese Hradec Kralove die Priesterweihe. Seine akademische Ausbildung schloss er 2008 mit einem Doktorat in Moraltheologie zu einem christlich-ethischen Thema ab. Von 1996 bis 2006 war er Hauptkaplan der Armee der Technischen Republik. Danach wirkte es als Berater des tschechischen Verteidigungsministers für den geistlichen Dienst. Die Bischofsweihe vollzog Kardinal Dominik Duka, Erzbischof von Prag und Primas von Böhmen.

Es ist der Paneuropa-Jugend ein Anliegen, ein gutes Verhältnis zur Kirche von Tschechien zu pflegen. Die kirchlichen Würdenträger in Tschechien bemühen sich meist intensiv um eine grenzüberschreitende Versöhnung zwischen Deutschen und Tschechen. Insofern handeln sie ganz im Sinne der Paneuropa-Bewegung.

13535969_1055439471201696_484495997_n